One Two
NEWS

PBM 

« Januar 2018 »
Januar
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Impressum

Universitätsklinikum Bonn, AöR
Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Direktor: Prof. Dr. A. Hoeft
Sigmund-Freud-Str. 25
53127 Bonn

Tel.: +49 228 287 0
Web: http://www.ukb.uni-bonn.de

 
Sie sind hier: Startseite Forschung & Lehre Forschung FG Klaschik

FG Klaschik

 

Immunerkennung von Nukleinsäuren und

Entwicklung therapeutischer Oligonukleotide

 

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich bislang schwerpunktmässig mit der Immunerkennung von Nukleinsäuren und der Entwicklung therapeutischer Oligonukleotide. Der Schwerpunkt der Forschung sind bislang die Wirkmechanismen stimulatorischer CpG Oligonukleotide und suppressiver Oligonukleotide an Immunzellen(untersucht in in vitro und in vivo Systemen), Identifikation und bioinformatische Analyse der durch Toll-like-Rezeptor Liganden induzierten regulatorischen Netzwerke und Signalkaskaden und die experimentelle Validierung in Knock-out Tieren. Diese Arbeiten sollen auf den perioperativen Bereich ausgeweitet werden. In der perioperativen Phase ist der Organismus zahlreichen Einflüssen ausgesetzt, u.a. durch:

•       pathogene Erreger (exogene Liganden)

•       endogene Liganden durch Gewebstrauma (z.B. mt-DNA, pro-inflammatorische Zytokine, Permeabilitätsmodulatoren)

•       Medikamente (Anästhetika, Opioide)

 

Hieraus resultieren folgende Fragen:

•       Welchen Einfluss hat der a priori-Immunsstatus auf das perioperative

        outcome?

•       Wie wird das Immunsystem im perioperativen Setting beeinflusst?

•       Läßt sich gezielt eingreifen, um postoperativen Komplikationen 

        (z.B. SIRS, Sepsis) vorzubeugen?             

 
Aktuelle Projekte: 

  1. Etablierung eines Modells der perioperativen Inflammation (IPSI) und  Implementierung eines perioperativen Immunmonitorings mittels Messung der globalen Genexpression
  2.  Modulierender Einfluß von Anästhetika, Opioiden und Katecholaminen  auf die globale Genexpression und das angeborene Immunsystems  (Anästhetika: Kooperation mit Prof. Urban, Opioide: Dr. Wittmann)
  3. Endotheliale Dysfunktion im perioperativen Setting mit Fokus auf dem Angiopoietin/TIE-Rezeptorsystem (pharmakologische Endothelprotektion)

     4.  Untersuchung der Funktion spezifischer Immunzellen im perioperativen       

           Setting (z.B. pDCs, Tregs, TH17-Zellen)

 

 Ansprechpartner


PD Dr. Sven Klaschik

Dr. Folkert Steinhagen

Dr. Tobias Hilbert

 

Siehe auch: www.perimmune.de

Artikelaktionen