One Two
NEWS

PBM 

« November 2017 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Impressum

Universitätsklinikum Bonn, AöR
Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Direktor: Prof. Dr. A. Hoeft
Sigmund-Freud-Str. 25
53127 Bonn

Tel.: +49 228 287 0
Web: http://www.ukb.uni-bonn.de

 
Sie sind hier: Startseite Intensivmedizin ARDS & ECMO Zentrum Verlegung/Transport

Verlegung/Transport

Logo

Ablauf nach der ersten Kontaktaufnahme mit uns:
 
Sie rufen unter 0228 - 287 14150 an und werden beim Stichwort "ARDS / ECMO"  mit dem diensthabenden Oberarzt der Operativen Intensivmedizin verbunden.

 

Wir benötigen zunächst grundlegende Informationen über ihren Patienten. Nutzen sie dazu bitte unser Patientenerfassungsbogen ARDS/ECMO und faxen sie diesen wenn möglich an 0228 - 287 14155.

Dies erleichtert uns ein zügiges Vorgehen im weiteren Verlauf. Unser zuständiger Oberarzt wird mit ihnen erörtern, ob eine sofortige Optimierung der Therapie möglich ist. Außerdem wird er mit ihnen klären, ob ggf. eine Übernahme ihres Patienten in unsere Klinik zur weiteren Therapie sinnvoll ist.
Auf Grundlage dieses Gespräches und ihrer Patienteninformationen wird unmittelbar eine Fallkonferenz innerhalb unseres Teams einberufen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Hierbei wird erörtert, ob wir ihnen zusätzliche diagnostische und therapeutische Maßnahmen empfehlen können bzw. wann und wie ggf. eine Übernahme Ihres Patienten erfolgen kann. Der zuständige Oberarzt wird sich umgehend nach der Kontaktaufnahme telefonisch mit ihnen in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen besprechen.

 

Übernahme und Transport des Patienten:
 

Für den Fall, dass wir ihren Patienten zur weiteren Behandlung in unsere Klinik übernehmen sollen, halten wir rund um die Uhr ein spezialisiertes ECMO-Team bestehend aus Intensivmediziner und Intensivpflegekraft vor, welches in ihre Klinik kommt und den Patienten bereits vor Ort für den Transport übernimmt. 

Anlage ECMO Anlage ECMO Anlage ECMO

Erfahrungsgemäß ist es in vielen Fällen nötig und sinnvoll, die Patienten bereits vor Ort mit einer mobilen ECMO oder einem anderen extrakorporalen Gasaustauschverfahren zu versorgen und damit zu stabilisieren. Mit unserer Ausrüstung sind wir in der Lage, bereits in Ihrer Klinik ein adäquates extrakorporales Lungenersatzverfahren  anzuwenden, um die Transportfähigkeit des Patienten herzustellen und vor Ort eine lebensbedrohliche Hypoxämie abzuwenden.

Zudem kümmern wir uns um alle erforderlichen logistischen und organisatorischen Angelegenheiten. Wir wählen das geeignete Transportmittel (ITW oder ITH) und planen alle notwendigen Schritte für eine zügige Übernahme und den sicheren Transport ihres Patienten auf eine unserer Intensivstationen.

Artikelaktionen